Aktuelles aus dem Fach Natur und Technik mit Informatik


Für alle Schüler und Lehrer empfohlene, völlig kostenlose Programme!

  Programmname und
Download-Link
Aufgabenbereich Lizenz Plattformen
Ubuntu Benutzerfreundliche "Breitband"-Linux-Distribution: Geeignet vom Einsteiger
bis zum Profi! Vom Administrationsteam für Schüler und Lehrer uneingeschränkt als Hauptsystem empfohlen!
Die meisten Zusatzprogramme sind hier bereits enthalten,
oder sie können für mit Hilfe der unten angegebenen Tabelle geordnet nach Aufgabengebieten gegebenenfalls schnell und einfach über die komfortable
APT/DEB-basierte Paketverwaltung nachinstalliert werden! Basiert auf Debian (s.u.) und wird von der Firma Canonical gefördert. Hilfe zur Installation und der späteren Einrichtung ist hier erhältlich. In der Schule wird immer die LTS-Version, derzeit noch 10.04.* verwendet. Um unter der neuen GNOME3-Desktop-Oberfläche wie gewohnt arbeiten zu können, ist hier ein ausführlicher Hilfeartikel zur Einrichtung finden.
Open Source
Libre Office Textverarbeitung (OpenOffice Writer, ersetzt MS Word),
Präsentationen (OpenOffice Impress, ersetzt MS Powerpoint),
Tabellenkalkulation (OpenOffice Calc, ersetzt MS Excel) und
Datenbank (OpenOffice Base, ersetzt MS Access)
Open Source
Abiword Alternative, schnelle Textverarbeitung, gut für ältere Hardware, ersetzt MS Word
Open Source
Gnumeric Alternative, schnelle Tabellenkalkulation, gut für ältere Hardware, ersetzt MS Excel Open Source
Lyx
Struktur- und Dokumentenvorlagen orientierter Texteditor für größere, professionelle wissenschaftliche Arbeiten oder Bücher. Erfordert einen gewissen Einarbeitungsaufwand, lenkt dafür aber später nicht durch den ganzen "Formatierungsschnickschnack" vom eigentlichen Inhalt ab. Sehr stabil, schnell und zuverlässig! Absolut für Facharbeiten zu empfehlen! Open Source
Texmaker LaTeX-Editor für Fortgeschrittene, sehr gut z.B. für das Erstellen perfekter Bewerbungsunterlagen Open Source
Evince PDF-Betrachter  Open Source
Adobe Reader PDF-Betrachter, unter Linux stehen auch mehrere gute freie  Alternativen zur Verfügung.
Bei der Installation unter Windows darauf achten, dass man nicht aus
Versehen die Google-Toolbar oder andere Adware/Spyware mit installiert!
Freeware
Foxit Reader Alternativer, schneller PDF-Betrachter, gut für ältere Hardware
Freeware
Sumatra PDF Schlanker PDF Betrachter nur für Windows mit kleinerem Funktionsumfang, dafür aber ggfs. recht guten Sicherheitseigenschaften Open Source
Firefox Web Browser , ersetzt den MS Internet Explorer
Open Source
Thunderbird E-Mail Client , ersetzt MS Outlook
Open Source
Opera Alternativer, schneller Web Browser mit integriertem E-Mail Client Freeware
Filezilla FTP-Client Open Source
Gedit Einfacher Texteditor mit Syntaxhighlighting Open Source
Editra Einfacher Texteditor mit Syntaxhighlighting Open Source
Geany Komfortabler Texteditor mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen für etwas fortgeschrittenere Benutzer. GTK-basiert aber trotzdem auch unter Windows und Mac OS X (als Third Party Package) erhältlich. Open Source
ViM Mächtigster Kommandozeilen Texteditor (evtl. nach Emacs), erfordert eine steile Lernkurve bei der Einarbeitung, beschleunigt dann aber extrem den Arbeitsablauf. Ermöglicht Syntax-Highlighting, Auto-Completion, Kompiliervorgänge, Reguläre Ausdrücke u.v.m.! Auf jedem UNIXoiden System zumindest in der einfachen Ausfürhung als "Vi" standardmäßig vorhanden. Für Profis! Open Source
Notepad++ Alternativer, einfacher Texteditor mit Syntaxhighlighting Open Source
Arachnophilia Alternativer, einfacher Texteditor mit Syntaxhighlighting Freeware
Irfanview Bildbetrachter, ermöglicht Stapelverarbeitung
Freeware
Gimp Bildbearbeitung (Bitmapgrafik) auch mit Stapelverarbeitungs-Plugin
Open Source
Inkscape Bildbearbeitung (Vektorgrafik) Open Source
Gifsicle Kommandozeilen-Werkzeug für das einfache Erstellen animierter GIFs Open Source
VLC Player Video- und Audioplayer Open Source
Audacity Audiobearbeitung, z.B. für Podcasts
Open Source
Avidemux Einfaches Videoschnittprogramm, Alternativen unter Linux sind u.a. (nach zunehmendem Funktionsumfang) Kino oder Kdenlive, unter Windows Virtualdub oder Windows Movie Maker (Tutorial)
Open Source
Celtx

Entwicklungsmumgebung für Theaterstücke, Film-Drehbücher, Hörbücher u.v.m. Erleichtert z.B. die Planung von Aufführungen, das Schreiben von Romanen, die Filmregie...

Open Source
Calibre E-Book Management Software: Konvertierung zwischen verschiedenen offenen Formaten und Verwaltung von E-Books
Open Source
7-zip Archiv (Ent-)Packer  Open Source
Python

Programmiersprache mit eingebauter Entwicklungsumgebung (IDLE)

Die KGA-Lernprogramme benötigen Version 2.5.* oder 2.7.*, bei gleichzeitiger Installation von Version 3.* muss also die 2er Version explizit beim Programmstart ausgewählt werden! Dies ist meist möglich über das mit einem Rechtsklick auf die Programmdatei aufzurufende Kontextmenü, das einen "Öffnen mit einer anderen Anwendung" o.ä. bereitstellt. Man wählt dann den entsprechenden Pfad zur 2er Version aus, näheres hier.

Buchempfehlung Python für Kids (leicht verständliche und doch v.a. in den späteren Kapiteln durchaus tiefgründige Einführung in die Programmierung und v.a. Programmierkonzepte für jüngere und ältere Schüler) Später gibt's dann ergänzend zum Nachschlagen dieses kostenlose Python-Openbook im HTML-Format. Weitere schöne Einführungen sind (nach zunehmendem Schwierigkeitsgrad) die kostenlosen online-Bücher Snake Wrangling for Kids (Englisch), A Byte of Python (Deutsch) und Dive into Python (Englisch) sowie How to Think like a Computer Scientist (Englisch) sowie die Tkinter-Dokumentation Übersichtsseite.

Open Source
Lernprogramme Lernprogramme des KGA: Vokabeltrainer und Quizprogramme mit den dazu passenden Hilfsprogrammen, um eigene Fragensammlungen einzubauen Open Source

Java Runtime Environment

Laufzeitumgebung der Programmiersprache Java. Muss installiert sein, damit Java basierte Programme oder Browser-Applets lauffähig sind. Open Source

Java Development Kit

Komplette Programmierumgebung für Java von der Firma Sun. Enthält zusätzlich zum Java Runtime Environment (s.o.) auch einen Java-Kompiler. Damit kann mal also eigene Java Programm erstellen.
Open Source
BlueJ Java Lern-Entwicklungsumgebung Open Source
Jedit Einfacher Texteditor Open Source
Jmol Chemie: 3D-Molekülvisualisierung, Tipp: Kann auch in Webseiten als Applet integriert werden. Open Source
JChemPaint Chemie: 2D-Strukturformelzeichnung Open Source
BKChem Chemie: 2D-Strukturformelzeichnung Open Source
Bioclipse Chemie- und Bioinformatik-Entwicklungsumgebung (komplett mit 2D-Strukturformelzeichnung, 3D-Molekülvisualisierung, Protein- und Nuckleinsäure-Datenbankabfrage u.v.m.) Open Source
FreeMind Mind Map-Bearbeitung Open Source
Tipp10 10-Finger Tastschreiben Open Source
Scribus Desktop Publishing, z.B. für Schülerzeitungen
Open Source
  Robot Karol Entwicklungsumgebung für eine Einsteiger-Minilanguage Freeware
Kompozer (ehemals NVU)
HTML-Editor (ersetzt teure Programme wie Matchware Mediator, MS Frontpage oder Adobe Dreamweaver)
Open Source
Gant Project Projekt Management, z.B. zur Projektplanung in P-Seminaren Open Source
Xournal PDF-Dateien bearbeiten. Der PDF-Inhalt wird als Hintergrundbild eingelesen und kann wie in einem einfachen Malprogramm farbig gekennzeichnet und auch beschriftet werden. Ein PDF-Export erzeugt wieder eine PDF-Datei. Open Source
PDF Split and Merge PDF-Dokumente miteinander Verketten Open Source
FreePDF XP

PDF-Dokumente aus allen Programmen heraus mit Pseudodrucker erzeugen,
unter Linux besser mit Cups-PDF möglich

Freeware
PDFCreator PDF-Dokumente aus allen Programmen heraus mit Pseudodrucker erzeugen,
unter Linux besser mit Cups-PDF möglich
Open Source
Songbird Musik Player und Verwaltungsprogramm, Linux-Alternativen wie Amarok, Rhythmbox oder Banshee sind derzeit (noch) nicht Plattform übergreifend verfügbar.
Open Source
KDE (Windows-Version) Sehr vollständige Desktop-Umgebung mit vielen gut integrierten, aber natürlich auch einzeln sehr nützlichen Programmen: Office-Suite (KOffice, u.a. mit KWord, KPresenter KSpread, Kexi), Dateimanager (Dolphin), Web Browser (Konqueror), Mailprogramm (KMail), PDF-Betrachter (Kpdf/Okular) Audioplayer (Amarok), Brennprogramm (K3b), Texteditor (Kwrite und Kate) sowie viele Spiele, darunter komplexe Strategiespiele und viele Lernprogrammen wie Marble, KTouch, Step, Kalzium uvm. All dies ist völlig konstenlos und kann auf nahezu jedem Betriebssystem installiert werden! Im Moment unter Windows noch eher für etwas für exprimentierfreudige Benutzer - hat aber eine große Zukunft!
Open Source
Cygwin Linux Umgebung unter Windows Open Source
VirtualBox Virtualisierung von anderen Gast-Betriebssystemen (z.B. alle hier mit dem Symbol gekennzeichneten, als ISO-Image erhältlichen Systeme) auf einem Wirts-Betriebssystem. Gut für das schnelle Ausprobieren von Testversionen oder im Rahmen eines Umstiegs geeignet. Auch können unverzichtbare Spezialprogramme, die nur unter einem System laufen, das man nicht als Hauptsystem benutzen möchte, so komfortabel in einer "virtuellen Maschine" genutzt werden. Open Source
InfraRecorder Freies Brennprogramm für Windows, unter Linux gibt es ja ohnehin ausgezeichnete Brennprogramm-Alternativen wie K3b, Brasero, Gnomebaker, Cdrecord/Wodim Open Source
Debian Linux-Distribution, eher geeignet für erfahrenere Linux-Benutzer.
Die meisten Zusatzprogramme sind hier bereits enthalten,
oder sie können gegebenenfalls schnell über die komfortable
APT/DEB-basierte Paketverwaltung nachinstalliert werden!
Open Source
Aptosid Live-CD, von der aus Debian in der aktuelleren (aber dafür evtl. unstabileren) "Sid"-Version installierbar ist. Das sehr gute Handbuch hilft bei den ersten kleineren Einsteigshürden. Vorteil ist das "rolling Releases"-Modell mit topaktuellen Kernel- und Anwendungsprogrammversionen, dafür muss aber etwas mehr auf der Kommandozeilenebene gearbeitet werden. Open Source
KNOPPIX Benutzerfreundliche Live-Linux-Distribution: Sie kann einfach z.B. auf eine CD gebrannt werden, von der man das "Live"-System dann startet. Es wird dabei keine Veränderung an der Festplatte vorgenommen, so dass man Linux erstmal "gefahrlos" (für evtl. noch bestehende Windows-Installationen auf der Festplatte) ausprobieren kann.
In der schon etwas älteren Version 5.1.1 sind bereits alle wichtigen Programme vorinstalliert, so dass man sofort damit arbeiten kann.
Als fest installiertes System ist im allgemeinen allerdings Ubuntu (s.o.) eher zu empfehlen.
Besonders hervorzuheben ist noch die ausgezeichnete Hardware-Erkennung, so dass man KNOPPIX auch zum Hardwaretest, für einen Virenscan (mit Zusatzprogrammen) und allgemein zur Datensicherung bei vielen PC-Defekten einsetzen kann. Basiert ebenfalls auf Debian (s.o.).
Open Source
OpenSuse Alternative, ebenfall recht benutzerfreundliche "Breitband"-Linux-Distribution: Geeignet vom Einsteiger bis zum erfahrenen Linux-Benutzer. Für Profis ärgerlich ist die häufig nicht Standard konforme Behandlung von Konfigurationsdateien!
Die meisten Zusatzprogramme sind hier bereits enthalten, oder sie können gegebenenfalls über die - allerdings als etwas weniger komfortabel empfundene - YAST/RPM-basierte Paketverwaltung nachinstalliert werden! Das System wirkt typischerweise etwas träge, dafür wird KDE meist besser integriert als in den oben genannten Debian basierten Distributionen. RPM-basierte Alternativen wären z.B. das von der Firma Red Hat geförderte Fedora oder Mandriva. Wird von der Firma Novell gefördert.
Open Source
Gentoo Linux für erfahrene Benutzer, die mehr über ihr System lernen wollen. Dazu wird ein komplettes Linux-System selbst zusammengestellt, kompiliert und konfiguriert. Hierfür werden verschiedene Hilfsmittel und eine ausgezeichnete Dokumentation bereitgestellt. Es ist auch eine "Abkürzung" mit komfortablen Port-Werkzeugen möglich.
Open Source
Linux from Scratch Du willst eventuell Informatik studieren? Du bist halbwegs fit in Englisch? Du willst mal ein echter "Hacker" im positiven Sinne werden? Du fühlst Dich auf der Konsole zu Hause und empfindest die grafische Benutzeroberfläche häufig eher als Umweg denn als Hilfe? Du hast schon kurze eigene Bash-Skripte für häufig wiederkehrende Systemadministrationsaufgaben verfasst? Du hast schon mal etwas C programmiert und kennst die Grundzüge eines Kompilers und auch die Verlinkung von Programmbibliotheken bereitet Dir keine größeren Schwierigkeiten mehr? Du hast nach Ubuntu, Debian und Slackware (in dieser Reihenfolge) die Nase voll von "Instant-Distributionen" von der Stange und die Komfortwerkzeuge von Gentoo (s.o.) findest Du eigentlich irgendwie dekadent? Du kannst es kaum erwarten, Dein komplett eigenes Linux direkt aus dem Quellcode zu kreieren? Du nimmst Dir mehrere Wochen am Stück Zeit für dieses Abenteuer und besitzt eine ausgezeichnete Frustrationstoleranz? Du möchtest, dass später andere System- oder Webseitenadministratoren vor Neid und Ehrfurcht vor Deinen Linux-Fähigkeiten erblassen? Dann ist das hier die ultimative Herausforderung für Dich - ansonsten: Lass lieber die Finger hiervon! Open Source
PC-BSD Alternatives UNIX-Derivat, schnell, stabil und sicher, allerdings weniger
verfügbare Hardware-Treiber und Multimedia-Codecs als unter Linux
Open Source
Illumos Alternatives UNIX-Derivat (Nachfolger von OpenSolaris)
Open Source

Linux

Wine (Windows-Emulator unter Linux)

Windows

Mac OS X

Java basiert

Python basiert

Installations- oder Live-ISO-Image zum Brennen auf CD-ROM

  Sehr empfehlenswert für alle Schüler und Lehrer zu Hause, da diese Programme in der Schule sehr häufig benutzt werden

  Nur für sehr interessierte, fortgeschrittene Schüler zur besonderen Förderung


Wie installiere ich zu Hause das gleiche System und die gleichen Programme wie in der Schule?

apturl ist eine Ergänzung zu Firefox, die es unter einem bereits installieren Ubuntu ermöglicht, einfach durch Anklicken des entsprechenden Links (s. orangefarbene Pfeile in der Tabelle) "in einem Rutsch" alle notwendigen Programm-Pakete zu installieren.

Zur einfachen Nachinstallation der wichtigsten im Informatikunterricht oder in Projekten am KGA benutzen Programme sind diese hier nach Aufgabengebieten geordnet zusammengestellt. Die Aufgabengebiete orientieren sich an den Unterrichtsmaterialien sowie den ergänzenden Übungen (Übersicht).

  • Vorbereitung Teil 1:  Falls man bisher noch kein Ubuntu-Linux-System hat, sollte man sich zunächst eines der angebotenen Installationsmedien herunterladen (s. Tabelle), brennen und anschließend installieren.
    Für feste Arbeitsplatzrechner wird die jeweilige LTS-Version 10.04.* empfohlen, da diese länger mit Updates versorgt wird.
    Für Laptops wird immer die aktuellste Version empfohlen, da die Unterstützung von WLAN-Karten und Energiesparfunktionen mit jeder neuen Kernelversion verbessert wird. Auch im Falle dezidierter Multimedia-Workstations (z.B. für Videoschnitt oder aufwändige 3D-Animationen mit Blender o.ä.) kann die Aktualität der enthaltenen Codecs oder Grafikkartentreiber für die Benutzung der jeweils aktuellsten Version sprechen. 
  • Vorbereitung Teil 2:  Hat man bereits ein Ubuntu-System, sollte man alle Standard Paketquellen mit den Sektionen universe, multiverse und partner, sowie die backports freischalten. Anschließend wird die entsprechende Zusatzpaketquellen-Liste (s. zweite Zeile der Tabelle)  ins Verzeichnis /etc/apt/sources.list.d/ kopiert und die Schlüssel wie in der Liste angegeben importiert. Nun müssen nur noch die Paketinformationen mit sudo apt-get update neu eingelesen werden.
  • Programm-Nachinstallation:  Je nach Jahrgangsstufe und Interessensgebiet klickt man dann einfach (als "sudo-fähiger" Benutzer) unten in der Tabelle den mit dem "Jetzt installieren"-Button gekennzeichneten apturl-Link für das entsprechende Aufgabengebiet an. Man darf immer nur einen Pfeil auf einmal anklicken und danach je nach Leistungsfähigkeit des Systems etwas abwarten, bevor man den nächsten aktiviert. Die ergänzenden Aufgabengebiete Webserver und Virtualisierung sollten nur auf leistungsfähigerer Hardware zusätzlich zu einem normalen Desktopsystem installiert werden, da sonst die Geschwindigkeit beim Programmstart und in der Programmausführung spürbar beeinträchtigt wird. Die anderen fachspezifischen Ergänzungen sind nicht unbedingt notwendig, sondern sie bieten eher einen Ausblick, welche Möglichkeiten Linux bietet, angefangen von einfachen spielerischen Lernprogrammen der Sekundarstufe I, bis hin zu Programmen für die wissenschaftliche Forschung im universitären Umfeld. Hier werden meist mehrere Alternativen zur Ansicht installiert, nicht verwendete können dann einfach wieder über apt-get remove paketname entfernt werden.
    Die Bestätigung der während der Installation gestellten Fragen stellt kein Sicherheitsrisiko dar, da die Pakete direkt aus den auf dem jeweiligen System definierten Paketquellen und nicht etwa von dieser oder einer anderen "normalen" Webseite geholt werden.
  Ubuntu10.04 LTS
"Lucid"
Installationsmedium (Live-CD)
Erweiterte Paketquellen-Liste (vorher kopieren nach /etc/apt/sources.list.d/  und Schlüssel wie in der Liste angegeben importieren s.o.)
Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation
Grafik- und Bildbearbeitung
Kommandozeile und Auszeichnungssprachen
Python-Programmierung
Programmierung allgemein
Grundlegende Multimediafähigkeit
Erweiterte Multimediafähigkeit
Alternative schlanke Desktopumgebung LXDE,
besser geeignet für ältere Hardware
Ergänzung: Webserver
Ergänzung: Virtualisierung
Ergänzung: 10-Finger Tastschreiben
Ergänzung: Chemie
Ergänzung: Physik
Ergänzung: Mathematik
Ergänzung: Geografie
Ergänzung: Astronomie
Ergänzung: Fremdsprachen
Ergänzung: Flussdiagramme, CAD
Ergänzung: Musik

 

Installationsschritte für Ubuntu-Linux:


Leseförderung in der 5. und 6. Jahrgangsstufe 

Im Rahmen des Projekts Leseförderung werden auch im Fach Natur und Technik in der 5. und in der 6. Jahrgangsstufen Sachbücher als Lektüren gelesen. Eine diesbezügliche Empfehlungsliste und Hintergrundinformationen findet man auf unserer Seite zur Leseförderung.


KGA-Informatik-Wettbewerb


Der KGA Valentinstag Hack...

...für Linux-Rechner

Viel Spaß damit!

 


Projekttag 2008 Programmierung - Durchgeführt von der Klasse 6b und Teilen der 10b

Ziel: Erstellen bzw. Optimierung eines Anfänger Einführungskurses in die Programmierung mit Hilfe eines Linux-Systems

Ergebnis-Material:

  Einführungskurs , Bearbeitungsdauer etwa 90 bis 120 Minuten (es ist ein Ubuntu/Linux-System oder zumindest Cygwin unter Windows erforderlich)

Schulungsunterlagen für einen eintägigen Ubuntu-Einsteigerkurs

Schritt 1: Kostenlose Ubuntu- Live-CD herunterladen - damit ist zum ersten Ausprobieren keine Installation nötig!

Schritt 2: CD nach folgender Anleitung brennen

Schritt 3: Schulungsunterlagen bearbeiten - viel Erfolg! 


Filmprojekt in der 5. Jahrgangsstufe (5c und 5d 2009, Jakob)

Die Schüler haben nach den folgenden Vorgaben selbständig Skizzen erstellt, die anschließend zu folgendem Kurzfilm verkettet wurden. Dafür wurden unter Ubuntu-Linux die folgenden Anleitungen und Skripte verwendet:

 


Unterrichtsmaterialien (auch des KGA) bei Moodle:

 


Wettbewerbe

Naturwissenschaftliches Arbeiten allgemein

  • Experimente Antworten (Einsteiger)

  • Jugend-Forscht (Fortgeschrittene)

Informatik

  • Informatik Biber (Einsteiger)

  • Bundeswettbewerb Informatik (Fortgeschrittene)

  • Jugendsoftwarepreis


  • Informatik-Wettbewerb "Intel-Leibniz-Challenge"

Sehr anspruchsvolle Aufgaben, nur möglich für Oberstufen-Schüler mit guten Mathematik-Kenntnissen! 

 




Links zur IT-Sicherheit

 


Themenblatt für den Unterricht von der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
zum Thema  Internet-Sicherheit


Unterrichtsmaterialien zur Unterstufen-Informatik der TU München

Diese ursprünglich für den Schulversuch Europäisches Gymnasium entwickelten Unterrichtsmaterialien eignen sich gut für die häusliche Vor- und Nachbereitung, sowie zur Ergänzung und Vertiefung für Schüler des G8. Die Bereiche Vektorgrafik, Textverarbeitung sowie Dateien und Ordner entsprechen den Inhalten der 6. Jahrgangsstufe am G8, die Bereiche Elektronische Post, Hypertext und Algorithmen den Inhalten der 7. Jahrgangsstufe.


Zur informationstechnologischen Allgemeinbldung und die perfekte Ergänzung für den Unterricht im Schwerpunkt Informatik:

Kostenlose Online-Openbooks

Was macht eigentlich so ein Betriebssystem? Woher soll ich wissen, welches das Beste ist? Wie arbeiten eigentlich meine Anwenderprogramme, mit denen ich meine Mails, meine Texte, meine Foto- und meine Musiksammlung bearbeite? Was ist eine Datei? Was bedeuten die Begriffe Open-Source, Freeware, Shareware und proprietär? Was ist für mich geeignet? Wie kann ich die kryptischen Hardware-Bezeichungen in Prospekten entschlüsseln? Aus welchen Bausteinen ist mein PC aufgebaut und wie arbeiten sie zusammen? Welche Sicherheitsvorkehrungen muss ich im Internet treffen? Wie komme ich überhaupt ins Internet?

Eine einfache Antwort auf diese Fragen gibt es hier nicht, doch werden sich bei eingehender Beschäftigung mit den folgenden kostenlosen Online-Quellen überrraschende Aha-Erlebnisse und völlig neue Betrachtungsweisen in unserer durchtechnisierten Umwelt ergeben.  

 


Tutorials zu Office-Programmen

 


IT-Fitness Online-Kurs

Hinweise:

Nachteilig ist die sehr starke Ausrichtung dieses Kurses auf eine bloße Produktschulung von Microsoft-Produkten, insbesondere im Bereich IT-Fitness-Test. Trotzdem können einige der im Bereich Trainingsbereich kostenlos erhältlichen Materialien eine nützliche Übungsergänzung für den Informatik-Unterricht der 6. Jahrgangsstufe bieten.

 

Leider steht für derzeit der in der Schweiz als Computerführerschein entwickelte, weitaus bessere Test mit dem Namen "Test Your ICT-Knowledge" nur in der geschlossenen Lernplattform  educanet2 zur Verfügung Mit dem Benutzernamen "gast" und dem Kennowrt "gast" kann man allerdings problemlos und anonym am im Seitenmenü angebotenen Demo-Test teilnehmen.

 

Cyber-Bullying und andere moderne Risiken

Gute Lernsequenzen für die Sekundarstufe II (auf Englisch!) mit Lernzielen und Verlaufsplanung

 


OpenSource-DVD

Vergleichslisten zu alternativen Programmen für Linux und Windows


Radio- und Fernseh- und Print-Magazine zu Medien- und Computerthemen

 




 

Rund um GNU/Linux:

 


 

Film zur Echsenbewegung


| Login | Impressum |