Artikel anzeigen

Thekla Tintenherz 2017
06.02.2018 18.49 Uhr


Besuch der Inszenierung „Tintenherz“ im Schauspiel Frankfurt
178 Schüler und Schülerinnen der 5. & 6. Klassen  erfahren, wie intensiv Theater wirken kann.

Alle Schülerinnen und Schüler sitzen auf ihren zugewiesenen Plätzen im Schauspiel -  unmittelbar wenige Minuten später beeindruckt die erste Szene des Theaterstücks fast ausnahmslos alle Zuschauer. Ein gigantisches auf die Bühne projiziertes Buch füllt fast die gesamte Spielfläche aus. Buchstaben glitzern und aus dem Buch treten die Hauptfiguren des Romans „Tintenherz“ hervor. Meggie, Tochter des Buchbinders Mo, bekennt ihre Leidenschaft“ zu Büchern mit den Worten „Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt.“ Ihr Vater Mo ist genauso vernarrt in Bücher wie seine Tochter. Darüber hinaus ist er „Bücherarzt“ und befreit alte Bücher von Staub und Schimmel. Allerdings will er Meggie auf gar keinen Fall vorlesen, da er über eine besondere Gabe verfügt: Er kann Dinge, Menschen und andere Lebewesen aus Büchern herauslesen, was ihn, Meggie und seine Schwester Elinor in große Gefahr bringt. Staubfinger ist eine der Figuren, die Mo aus der Tintenwelt herausgelesen hat - und nichts plagt ihn mehr als Heimweh. Capricorn ist ein eiskalter Gangster und erbarmungsloser Held in dem Buch „Tintenherz“. Er will das Buch „Tintenherz“ unbedingt zerstören, um nie mehr zwischen zwei Buchdeckeln eingequetscht zu werden. Weitere Figuren tragen zur spannenden Handlung bei, in der es unter anderem um die Frage geht, ob Meggie ihre Mutter wiederfinden wird, die Mo beim Vorlesen in die Tintenwelt gelesen hat …
Nach rund 90 Minuten haben alle begeistert applaudiert, zum Teil noch benommen von den vielen visuellen Effekten und leidenschaftlichen Bekenntnissen über die Wirkung und Kraft von Büchern. Denn an einer Stelle des Romans heißt es: „Gibt es etwas Schöneres auf der Welt als Buchstaben? Zauberzeichen, Stimmen der Toten, Bausteine für wundersame Welten, besser als diese, Trostspender, Vertreiber von Einsamkeit. Hüter von Geheimnissen, Verkünder der Wahrheit ...“
Die Nachbesprechungen des Theaterbesuchs haben gezeigt, dass der Theaterbesuch eine tolle Erfahrung war und allen große Freude bereitet hat und sicherlich auch Einfluss auf die geplanten Theateraufführungen am KGA haben wird. Theater ist wichtig und muss sein! Lieben Dank an Frau Gotzig, die diesen tollen Ausflug organisiert hat.

Ute Massow
im Namen aller Beteiligten


… mehr mit Fotoshow

| Login | Impressum & Datenschutz |