Chemie

Fachprofil

Gesellschaftliche Bedeutung

Die Chemie stellt als Basis der Ernährungssicherung, der Energieversorgung, der Werkstoffproduktion, der Pharmazie, der Informationstechnologie sowie der Bio- und Gentechnik eine wesentliche Säule unserer Zivilisation dar. Sie liefert mithin die Grundlage für eine Fülle technischer und wirtschaftlicher Entwicklungen, etwa in der Genom- und Poteomforschung, aber auch in den immer wichtiger werdenden Querschnittswissenschaften wie der Bionik, der Chemieinformatik oder der molekularen Medizin.

Beitrag zur Allgemeinbildung und Persönlichkeitsentwicklung

Neben der Förderung des abstrakten Denkens mit Hilfe von Modellvorstellungen, etwa durch die Unterscheidung von Stoff- und Teilchenebene, kann im Rahmen von praktischen Experimentier-Übungen auch die Selbstkompetenz gestärkt werden. Ein weiteres Ziel ist die Erkenntnis, dass ein weit verbreitetes Vorurteil - nämlich dass alles "biologische" auch immer gut bzw. gesund sei, und dass im Umkehrschluss alles "chemische" immer schlecht bzw. schädlich sein müsse - schlichtweg unsinnig ist, und es hier einer weitaus differenzierteren Perpektive bedarf, als es uns etwa von der Werbung aber auch von verschiedenen Lobby-Verbänden vorgegaukelt wird.

Inhalte

Die klar strukturierten, fachwissenschaftlich orientierten Inhalte ermöglichen ein tiefergehendes Verständnis von Alltagsphänomenen und auch hier ist, genau wie in der Biologie, die zugrundeliegende Methodik ausschlaggebend. Neben dem Struktur-Eigenschafts-Konzept stehen hier die Handlungs- und Beurteilungskompetenz im Vordergrund.

Das ausführliche Fachprofil und den Fachlehrplan geordnet nach Jahrgangsstufen findet man beim Staatsinstitut für Bildungsforschung (ISB)




| Login | Impressum & Datenschutz |